Umweltschutz


Plastikabfall vermeiden

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

haben Sie auch die Bilder gesehen, die von Plastikabfall bedeckte Strände oder an Plastiktüten verendete Tiere zeigen? Plastikabfall stellt ein riesiges Umweltproblem dar. Plastiktüten und Plastikflaschen verschmutzen die Flüsse und Meere und drohen über die Nahrungskette in unsere Speisen zu gelangen. Weltweit wird darüber diskutiert, wie diese Verunreinigung beseitigt werden kann. Doch wäre es nicht besser, den Abfall zu vermeiden? Ja, meinen wir! Fangen wir damit einfach an.

Die Mönch-Apotheke und die Apotheke im Werrepark bringen seit dem 02.01.2016 keine Plastiktüten mehr in Umlauf. Wir halten für Sie  ungebleichte  Papiertragetaschen vor, die wir Ihnen zum Selbstkostenpreis von 10 Cent bzw. 20 Cent je nach Größe zum Kauf anbieten. Am sinnvollsten wäre es, wenn Sie eine Einkaufstasche mit sich führen würden.  

Chemikalienabfall vermeiden

Kaufen wir Chemikalien, die wir zur Herstellung von Arzneimitteln benötigen, müssen wir diese nach dem Eingang in unserem Labor auf Identität prüfen. Die Vorschriften dafür finden wir in den Arzneibüchern. Vielfach sind dies Verfahren, bei denen organische und/oder anorganische Lösungsmittel und weitere Chemikalien zu Einsatz kommen. Dadurch entsteht eine nicht unbeachtliche Menge an Sondermüll, der aufwendig entsorgt werden muss.

Eine Alternative stellt die IR-Spektroskopie (IR-Spektroskopie) dar. Die zu untersuchende Substanz wird einer infraroten Strahlung ausgesetzt und die für diese Substanz typischen Anregungsmuster aufgezeichnet. Vergleicht man diese Aufzeichnung mit Referenzmustern, kann die Substanz identifiziert werden. Ohnen den Einsatz von weiteren Chemikalien!

    Dieses Verfahren nutzen wir !

 

Wir hoffen, mit diesen Maßnahmen im Sinne der Umwelt und damit auch in Ihrem Sinne zu handeln. Denn:

Ihr Wohlbefinden ist uns wichtig.

Das Team der Mönch-Apotheke

Hr. Brentzke

Fr. Schmidt

Hr. Neubauer

Fr. Ladendorff

Fr. Miegel

Porträtfoto von Fr. Sander

Fr. Sander

Fr. Sturm

Fr. Wagner

Fr. Wittemeier

Fr. Henning

Fr. Kluth

Fr. Rahmöller

Fr. Rosinski
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Fr. Palsbröker

Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto

Frau Ibrahim
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Lorentz
Alle Mitarbeiter anzeigen

Unsere Partnerapotheke

zur Homepage

Unsere Kundenkarte

Weitere Infos hier!

News

Erste Hilfe für steife Nacken
Erste Hilfe für steife Nacken

Dehnen - aber richtig

Ob durch Zugluft oder falsches Liegen: Ein steifer Nacken ist höchst unangenehm. Hier gibt es Tipps, was bei akuten Beschwerden hilft.   mehr

Tipps gegen müde Bildschirmaugen
Tipps gegen müde Bildschirmaugen

Durchblick bewahren

Morgens schnell die Nachrichten-App checken, dann 8 Stunden am PC arbeiten und nach Feierabend vor dem Fernseher mit der Lieblingsserie entspannen? Bei soviel Zeit am Bildschirm ist es kein Wunder, dass die Augen trocken und gereizt sind. Was gegen „Office Eyes“ hilft.   mehr

5 Tipps gegen Reflux
5 Tipps gegen Reflux

Immer wieder Sodbrennen?

Refluxbeschwerden wie Sodbrennen und saures Aufstoßen lassen sich mit Medikamenten gut beherrschen. Doch in vielen Fällen es geht auch ohne Gel und Pillen. Und zwar mit einem gesunden Lebensstil.   mehr

Erkennen Kinder Gefühle trotz Maske?
Erkennen Kinder Gefühle trotz Maske?

Wenn die Mimik verdeckt ist

Normalerweise spricht unser Gesicht Bände. Und schon kleine Kinder lernen, die Gefühle anderer Menschen aus ihrer Mimik abzulesen. Doch wie sieht das in Pandemie-Zeiten unter Mund-Nasen-Masken aus?   mehr

Unterschätzt: Depression im Alter
Unterschätzt: Depression im Alter

Hohe Selbstmordrate

Wenn Senioren sich sozial zurückziehen und ständig erschöpft sind, wird das häufig aufs Alter geschoben – anstatt wie bei jüngeren Menschen an eine Depression zu denken. Eine Fehleinschätzung mit Folgen: Denn die depressionsbedingte Selbstmordrate im Alter ist in Deutschland fünfmal höher als bei jüngeren Menschen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Mönch-Apotheke
Inhaber Jürgen Brentzke
Telefon 05731/7 58 90
E-Mail info@moench-apotheke.de