Philosophie


Ihr Wohlbefinden ist uns wichtig

Dass wir diesen Slogan mit Leben erfüllen, merken Sie bereits beim Betreten der Apotheke. Ein angenehmer Duft verbreitet sich in unseren Räumen. Freundliche Mitarbeiter nehmen Ihre Wünsche entgegen und beraten Sie nach bestem Wissen. Wir nehmen uns Zeit für Sie.

Sind unsere Kompetenzen erreicht, verweisen wir Sie an die richtigen Partner im Gesundheitssystem, z. B. an Ihren Arzt, eine Pflegeeinrichtung oder Selbsthilfegruppe. Wir „leben“ vom Verkauf, aber Sie nehmen unsere Leistung nur dann erneut in Anspruch, wenn Sie zufrieden sind und das ist eventuell schon mit einem kostenlosen Rat zu erreichen. Mit einem Wohlgefühl sollen Sie schließlich die Apotheke auch verlassen und sich verstanden fühlen. Die sachgerechte Anwendung der gekauften Präparate wird dann ihr übriges tun, um das körperliche und geistige Wohlgefühl langanhaltend zu gewährleisten.

Um unseren Service und unsere Beständigkeit auch nach außen zu präsentieren, haben wir uns 2007 nach DIN EN ISO9001 zertifizieren lassen und so ein transparentes Qualitätsmanagement bei uns eingeführt.

Jürgen Brentzke und das Team der Mönch-Apotheke.

Das Team der Mönch-Apotheke

Hr. Brentzke

Fr. Schmidt

Hr. Neubauer

Fr. Ladendorff

Fr. Miegel

Porträtfoto von Fr. Sander

Fr. Sander

Fr. Sturm

Fr. Wagner

Fr. Wittemeier

Fr. Henning

Fr. Kluth

Fr. Rahmöller

Fr. Rosinski
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Fr. Palsbröker

Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto

Frau Ibrahim
Platzhalterbild für ein Mitarbeiter-Porträtfoto
Frau Lorentz
Alle Mitarbeiter anzeigen

Unsere Partnerapotheke

zur Homepage

Unsere Kundenkarte

Weitere Infos hier!

News

Wie Medikamente den Geschmack verändern
Wie Medikamente den Geschmack verändern

Von bitter bis metallisch

Ein funktionierender Geschmacksinn ist für viele Menschen ein entscheidendes Stück Lebensqualität. Schließlich ist Essen und Trinken nicht nur überlebensnotwendig, sondern auch eine Genussfrage. Was aber tun, wenn Medikamente das Geschmacksempfinden stören?   mehr

Gehtraining muss weh tun
Gehtraining muss weh tun

Schlendern bringt nichts bei pAVK

Bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit schmerzen beim Laufen schnell die Beine. Ein Gehtraining soll den Verlauf der chronischen Gefäßerkrankung bremsen. Das funktioniert aber nur, wenn die Patienten dabei wirklich bis an ihre Schmerzgrenzen gehen.   mehr

Periode in den Herbst verschieben?
Periode in den Herbst verschieben?

Für ungestörten Strandurlaub

Im Sommerurlaub kann die Periode ganz schön stören. Manche Frauen nehmen dann ihre Antibabypille durchgehend und lassen die Blutung so ausfallen. Doch wie riskant ist solch eine Zyklusverschiebung?   mehr

PECH hilft bei Sportverletzungen
PECH hilft bei Sportverletzungen

Tipps zur effektiven Erstversorgung

Sport ist gesund – das weiß heute wohl jeder. Doch manchmal kann schon eine falsche Bewegung zur Prellung, Zerrung oder gar Verstauchung führen. Mit einer effektiven Erstversorgung lassen sich die schlimmsten Folgen verhindern.   mehr

Asthmaanfall: Gefahr fürs Ungeborene
Asthmaanfall: Gefahr fürs Ungeborene

Keine Anfälle riskieren

Asthmakranke Schwangere sollten auf keinen Fall ihre Medikamente absetzen und dadurch einen Asthmaanfall riskieren. Denn es droht ihnen dadurch nicht nur akute Luftnot – auch für das Ungeborene kann ein solcher Anfall gesundheitliche Konsequenzen haben.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Mönch-Apotheke
Inhaber Jürgen Brentzke
Telefon 05731/7 58 90
E-Mail info@moench-apotheke.de