Automatenlager


Modernste Logistik

Für die Lagerung der Arzneimittel haben wir im Juni 2008 auf ein automatisches Lagersystem umgestellt. In diesem werden die Arzneimittel nicht mehr alphabetisch, sondern nach dem Platzbedarf der einzelnen Verpackung chaotisch gelagert. Die Zuordnung eines Lagerplatzes erfolgt nach dem Vermessen der Verpackung durch den Komputer automatisch. Und damit das gelagerte Arzneimittel auch bekannt ist, wird die Pharmazentralnummer vorher gescannt, die jedem in Deutschland in Verkehr gebrachtem Arzneimittel zugeordnet ist und dadurch erkannt.

Benötigt der Sie bedienende Mitarbeiter auf Ihren Wunsch ein Arzneimittel, das in dem Automaten lagert, dann fordert er dieses über den Bildschirm der Kasse an. Ein Greifer entnimmt dieses Arzneimittel der Schublade, legt es auf ein Transportband, das den Artikel zu einer der beiden Korkenzieher ähnlichen Rutschen befördert. Nach ca. 28 Sekunden wird der Mitarbeiter Ihr Arzneimittel entnehmen.


Während der Wartezeit kann sich Ihr Gesprächspartner um Ihre weiteren Wünsche kümmern, Ihnen Ihre Fragen zu dem Arzneimittel beantworten oder Hinweise für die korrekte Anwendung geben.

Die Einführung des Automatenlagers ist ein weiterer Schritt zur Erreichung unseres Ziels, Sie in den Mittelpunkt unseres Handels zu stellen, uns Ihnen mit ungeteilter Aufmerksamkeit widmen zu können.

Ihr Wohlbefinden ist uns wichtig.

Das Team der Mönch-Apotheke

Hr. Brentzke

Fr. Schmidt

Hr. Neubauer

Fr. Ladendorff

Fr. Miegel

Fr. Sander

Fr. Sturm

Fr. Wagner

Fr. Wittemeier

Porträtfoto von Fr. Kühn

Fr. Mies

Fr. Henning

Fr. Kluth

Fr. Rahmöller

Fr. Rosinski
Alle Mitarbeiter anzeigen

Unsere Partnerapotheke

zur Homepage

Unsere Kundenkarte

Weitere Infos hier!

News

Übergewicht bei Jugendlichen
Übergewicht bei Jugendlichen

Zu viele Kilos belasten das Herz

Bereits im Jugendalter schadet Übergewicht dem Herzen. Forscher der Universität Bristol wiesen bei übergewichtigen Jugendlichen einen erhöhten Blutdruck und einen vergrößerten Herzmuskel nach.   mehr

Frischer Atem durch Ingwer
Frischer Atem durch Ingwer

Scharfstoff hilft gegen Mundgeruch

Lebensmittelchemiker aus München entdeckten, dass Gingerol aus der Ingwerwurzel gegen schlechten Atem half und dass Zitronensäure salzige Speisen weniger salzig schmecken ließ. Verantwortlich für die Effekte war eine Veränderung des Speichels.   mehr

Diabetes und Parodontitis
Diabetes und Parodontitis

Mit Vorsorge gegen Zahnverlust

Diabetes ist ein Risikofaktor für die Entstehung einer behandlungsbedürftigen Entzündung des Zahnhalteapparats (Parodontitis). Experten raten Diabetespatienten zu regelmäßigen Zahnkontrollen und gründlicher Mundhygiene.   mehr

Was hilft gegen Kopfläuse?
Was hilft gegen Kopfläuse?

Kopfläuse effektiv bekämpfen

Mit dem Ferienende beginnt die Reisezeit der Kopfläuse. Denn Kita und Schule bieten den Parasiten ideale Verbreitungsmöglichkeiten. Vorbeugen lässt sich einer Ansteckung kaum. Doch mit der richtigen Behandlung ist man die ungebetenen Gäste bald wieder los. Ein Überblick über Läusemittel und ihre Anwendung.   mehr

Kaffee verlängert Leben
Kaffee verlängert Leben

Entwarnung für Vieltrinker

Eine britische Studie nahm Kaffeetrinker unter die Lupe und fand heraus: je größer die tägliche Kaffeemenge war, umso länger lebten die Konsumenten. Der positive Effekt ließ sich unabhängig von der Verarbeitung des Koffeins im Körper nachweisen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Mönch-Apotheke
Inhaber Jürgen Brentzke
Telefon 05731/7 58 90
E-Mail info@moench-apotheke.de